Das Braut-Styling für den Sommer

Frühling und Sommer sind die wohl beliebtesten Jahreszeiten für eine romantische Trauung – wie ließe es sich besser heiraten als bei herrlichen Temperaturen, die es Ihnen erlauben, das Fest nach draußen zu verlegen? Für das Brautstyling können jedoch gerade diese Temperaturen zur Herausforderung werden. Wir haben Ihnen einige Tipps und Tricks bereitgestellt, wie Sie auch in der größten Hitze noch umwerfend aussehen – und sich umwerfend gut fühlen!

Das Kleid: Sehen Sie von eng anliegenden Kleidern ab und entscheiden Sie sich für ein luftiges Modell aus romantischem Chiffon. Wenn Sie es klassischer mögen, sei Ihnen eher ein A-Linien-Kleid als ein Meerjungfraukleid empfohlen – so haben Sie dennoch Beinfreiheit und das Kleid klebt nicht an Ihnen wie eine zweite Haut. Zudem ist es eine gute Idee, zur späteren Feier nach der Trauung das Kleid zu wechseln. Auch in knielangen Kleidern können Sie festlich und elegant aussehen, und dennoch der Hitze ein Schnippchen schlagen.

Die Frisur: Eine Hochsteckfrisur bietet sich aus mehreren Gründen eher an als lange, offene Haare. Zum einen staut sich unter den hochgesteckten Haaren keine Hitze, zum anderen ist gerade im Sommer die Luft häufig nicht nur heiß, sondern hat auch einen höheren Feuchtigkeitsanteil. Dadurch lösen sich die für offene Brautfrisuren so beliebten künstlichen Locken schneller auf und zurück bleibt eine schlaffe Lockenfrisur ohne Sprungkraft, die sich schnell wieder zu glatten Haaren aushängt.

Das Make-Up: Versuchen Sie, cremige Texturen wie Cremelidschatten und flüssiges Makeup zu vermeiden – es lässt Sie bei heißem Wetter schnell glänzen und der Lidschatten setzt sich in der Lidfalte ab. Wählen Sie eher pudrige Produkte oder tragen Sie einfach eine Schicht leichtes Puder über dem Make-Up auf. Ob Sie überhaupt Make-Up tragen wollen oder nicht, hängt vom persönlichen Geschmack ab, aber in jedem Fall hilft Ihnen das Abtupfen der glänzenden Regionen mit sogenannten Blotting Papers, die den Glanz regulieren, indem Sie Ihn aufnehmen – ganz ohne die Haut durch weiteres Make-Up oder Puder zu beschweren.