Kategorie Archiv: Accessoires

Brautstrauß

BrautstraußTraditionell gehört zu einer perfekt gestylten Braut heute auch ein Brautstrauß. Der Brauch bürgerte sich grundsätzlich aber erst in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts ein.

Ursprünglich trug die Braut jedoch schon während der Renaissance einen besonders stark duftenden Blumenstrauß. Dieser Brauch war jedoch mehr praktischer als traditioneller oder romantischer Natur. Der starke Duft der meist aus Myrte oder Orangenblüten bestehenden Sträuße sollte die durch die mangelnde Hygiene der Menschen ausgelösten Gerüche überdecken und die Braut so vor einer Ohnmacht bewahren. Häufig heißt es aber auch, dass bestimmte zu Sträußen gebundenen Blüten und Kräuter die Braut in gute Stimmung versetzen und böse Geister vertreiben sollten.

Brautdessous

BrautdessousEbenso wichtig wie das ideale Brautkleid ist die passende Unterwäsche. Schließlich sorgt diese dafür, dass auch alles dort sitzt, wo es sitzen soll. Außerdem können so manche Vorzüge der Braut hierdurch besonders hervorgehoben oder auch bestimmte Makel raffiniert kaschiert werden.

Das Wichtigste am Hochzeitstag ist jedoch, dass die Braut sich in ihrem Hochzeitsoutfit rundum wohl fühlt. Hierbei gilt Bequemlichkeit und ausreichende Stütze als oberstes Prinzip.

Wichtig bei der Wahl der richtigen Unterwäsche ist, dass sie unter dem Brautkleid nicht zu sehen ist. Hierfür sollte somit auf ausgeprägte Verzierungen und Muster verzichtet werden, da diese sich unter einigen Brautkleider-Stoffen stark abzeichnen können. Dies gilt sowohl für den BH als auch für das Höschen. Es empfehlen sich je nach Geschmack und Art des Brautkleides aber auch Bodys, Corsagen, Negligés oder Unterkleider.

Brautjäcken

Brautjäckchen/BrautboleroAbhängig von der Jahreszeit benötigt eine Braut manchmal auch einen wärmenden Überwurf. Dieser kann einerseits nützlich sein aber zusätzlich auch das gesamte Outfit aufwerten.

Auswahlmöglichkeiten gibt es hier für die Braut viele. Neben Brautjacken und Boleros, gibt es auch verschiedene Ausführungen an Brautcapes oder Brautmänteln. Eine andere Möglichkeit ist eine dekorative Stola oder ein eleganter Brautschal.

Je nach Geschmack und restlichem Outfit gibt es zahlreiche elegante Modelle aus Satin, Taft, Organza oder auch aus Nerzfell Imitat.

Accessoires für Schwangere

Accessoires für schwangere BrautWährend der Schwangerschaft verändert sich nicht lediglich der Bauchumfang der werdenden Mutter. Ihr Körper macht zahlreiche Veränderungen durch, die häufig auch äußerlich sichtbar sind. Deshalb sollte neben dem Kleid auch auf die richtigen Brautaccessoires geachtet werden.

Dazu zählt in erster Linie die richtige Unterwäsche. Da während der Schwangerschaft auch die Oberweite wächst, kann dies beim Feiern ohne stabilen Halt schnell unangenehm für die Braut werden. Es empfiehlt sich ein gut sitzender BH mit breiten Trägern.

Des Weiteren sind Schuhe mit hohen Absätzen für schwangere Bräute eher nicht zu empfehlen. Da das lange Stehen oder Tanzen eine schwangere Braut schnell anstrengen und ermüden kann, könnte es passieren, dass sie plötzlich das Gleichgewicht verliert. Möchte sie jedoch nicht auf hohe Schuhe verzichten, sollte sie aber unbedingt ein weiteres Paar bequeme Schuhe griffbereit haben. Hier gilt jedoch auch, dass man beim Schuhkauf darauf achten sollte, dass auch die Füße einer Schwangeren schnell anschwellen könnten. Je bequemer und lockerer die Brautschuhe also sind, desto entspannter und schöner wird für die Braut auch der Hochzeitstag.

Hilfreich können für die werdende Mama auch Strümpfe sein, welche eine stützende Wirkung haben. Ob mit Strapshalter oder halterlos, diese Stützhilfe kann helfen, dass die Braut nicht allzu schnell ermüdet. Es gibt zudem auch Höschen oder Bodys, die eine stützende Funktion bieten können.

Brautschuhe

BrautschuheEines der wichtigsten Accessoires für die Braut sind die Schuhe. Schließlich soll der schönste Tag im Leben fröhlich tanzend und nicht vor Fußschmerzen leidend auf einem Stuhl verbracht werden. Brautschuhe sollen also nicht nur hübsch sein und zum Kleid passen, besonders wichtig ist, dass sie bequem sind.

Der Schuhkauf

Für den Schuhkauf sollte man sich viel Zeit nehmen. Schließlich sollen die Schuhe gemütlich durch den schönsten Tag im Leben tragen. Außerdem sollten Schuhe generell erst ab dem Nachmittag gekauft werden, da die Füße im Laufe des Tages anschwellen können.

Man sollte darauf achten, dass die Schuhe aus einem passenden Material und einem sehr ähnlichen Ton, wie das Brautkleid gefertigt sind.

Obwohl höhere Absätze längere Beine zaubern und einen eleganten Gang herbeiführen, sollte man keine allzu hohe Absatzhöhe für die Brautschuhe wählen. Schließlich möchte man sich an diesem Tag sicher fühlen. Mit hohen Absätzen bekommt man zudem auch viel schneller Fußschmerzen. Eine Frau sollte für ihre Hochzeit eine Schuhvariante wählen, an die sie aus ihrem Alltag auch gewöhnt ist.

Ob Riemchenschuhe, Pumps, High Heels, Plateauschuhe, schmaler oder breiter Absatz oder ein flaches Paar hängt einerseits vom Geschmack der Braut ab, andererseits aber auch vom restlichen Brautlook. Zusammen muss ein harmonisches Bild entstehen. Bestenfalls lässt man sich beim Brautkleidkauf professionell beraten.

Hat man sich für ein Paar entschieden, sollte man diese, um unangenehme Überraschungen am Hochzeitstag zu vermeiden, bereits vorher einlaufen. Dafür empfiehlt es sich die Schuhe über einen gewissen Zeitraum zuhause zu tragen um sie nicht zu beschädigen.

Besonders wichtig, bevor man die Schuhe an seinem großen Tag anzieht, ist, dass man alle vorhandenen Preis- und Größenschilder von der Sohle entfernt. Sonst kann die Braut schnell mehr Gelächter als Applaus ernten.

Bestenfalls plant man zusätzlich auch noch ein zweites, bequemes Paar passende Schuhe ein. So kann man es sich zur fortgeschrittenen Stunde gemütlicher machen.

Kopfschmuck

Braut KopfschmuckMöchte eine Frau bei ihrer Hochzeit keinen Schleier tragen, kann sie sich auch für eine andere Art von Kopfschmuck entscheiden. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten das Haupt einer Braut zu schmücken.

Eine schöne Brautfrisur kann auch durch Spangen, Haarnadeln, Curlies oder Perlen dekorativ verschönert werden. Dadurch kann die Braut ein romantisches und zugleich sehr verspieltes Aussehen bekommen.

Eine andere Möglichkeit sind Blumen- oder Federgestecke, aber auch andere dekorative Elemente. Entweder können sie in kleinerer Ausführung auf dem gesamten Kopf verteilt werden oder man entscheidet sich für ein größeres Element, welches auf den ersten Blick deutlich sichtbar festgemacht wird.

Einen besonderen Blickfang können Stirnbänder bieten. Sie fallen von einem Ohr zum anderen locker über die Stirn. Das Band kann aus Stoff aber auch aus glitzernden Steinen gefertigt sein.

Besonders beliebt bei Bräuten sind Tiaras beziehungsweise Diademe. Mit einer Krone fühlt die Braut sich sofort wie eine richtige Prinzessin. Dieser Kopfschmuck kann sowohl einzeln als auch in Verbindung mit einem Schleier getragen werden. Es gibt sie in zahlreichen Ausführungen, Größen und mit vielen verschiedenen Dekorationselementen.

Besonders außergewöhnlich sieht die Braut in einem Brauthut aus. Dabei gibt es zahlreiche Formen und Größen. Durch zusätzliche, exklusive Details kann ein Hut das gesamte Brautoutfit aufwerten. Hierbei sollte man jedoch bedenken, dass der Hut für die Hochzeit im Haar befestigt wird und zusammen mit der Frisur eine Einheit bildet. Auf der Hochzeitsfeier kann der Braut zudem schnell ziemlich warm werden.

Eine eher verspielte Variante sind Kränze. Diese können aus verschiedenen künstlichen aber auch echten Blumen und Grün gefertigt werden. Besonders wirkungsvoll ist ein Kranz, der aus den gleichen Blüten hergestellt wurde, wie der Brautstrauss. Bräute wirken mit Kränzen sehr natürlich.