Stichwort Archiv: Brautschleier

Brautschleier

Neben dem passenden Hochzeitskleid gehört traditionell auch ein Schleier zur perfekten Braut dazu.

Als Symbol der Unberührtheit wurde der Brautschleier im Christentum bereits seit dem 4. Jahrhundert getragen. Die Farbe Weiß bedeutete hierbei Zartheit, Unschuld und Anstand. Später wurden auch häufiger rote Brautschleier getragen. Bei der Trauung führte der Brautvater seine Tochter zum Traualtar, wo erst der Bräutigam den Schleier lüftete. Symbolisch ging hierbei die Verfügungsgewalt über die Frau vom Vater auf die Tochter über.

Heute wird diese Prozedur zwar oft noch durchgeführt, meistens bedeutet der Schleier jedoch nur noch ein modisches Accessoire.

Grundsätzlich sollte sie darauf achten, dass der Schleier farblich und stilistisch auch zum Brautkleid passt. Generell sollte die Braut sich aber einfach nur wohl in ihrem Outfit fühlen.

 

Arten von Brautschleiern

Brautschleier gibt es, wie Brautkleider in verschiedenen Stilen, Längen und Farben. Endgültig entscheidet natürlich die Braut welchen Kopfschmuck sie an ihrem großen Tag tragen möchte.

Generell wird zwischen Gesichtsschleier, kurzen Schleiern und langen Schleiern unterschieden.

 

  • Gesichtsschleier

Brautschleier - Gesichtsschleier

Zu den Schleiern, die bis vor der Trauung vor dem Gesicht getragen werden, zählen der eher kurze, einschichtige Blusher– und der meist lange, mehrschichtige, meist aus feinster Spitze gefertigte, Mantilla-Schleier. Traditionell wird ein solcher Schleier vor der Trauung vom Brautvater oder vom Bräutigam nach hinten über den Kopf der Braut gestreift.

 

  • kurzer Schleier

Brautschleier - kurzer Schleier

Zu den kurzen Schleiern zählen der Fontänen-, der Pouf- , der Flyaway- , der Fingerspitzen- und der Ellenbogenschleier.

Der Fontänen-Schleierist ein ellenbogen- oder auch nur schulterlanger Schleier, der am Hinterkopf befestigt wird. Meistens ist dieser aus mehreren Schichten gefertigt, was ihn „fontänenartig“ fallen lässt.

Der Pouf-Schleier wird ebenfalls am Hinterkopf befestigt. Die mehreren Schichten Tüll werden meist mit einer Klammer oder einem Kamm im Haar befestigt. Dadurch wirkt der Schleier besonders hoch gebauscht.

Eher schlicht gehalten ist der Flyaway-Schleier. Die meist mehreren Stoffschichten reichen nur knapp bis zu den Schultern.

Die Variante des Fingerspitzenschleiers reicht bis zu den Fingerspitzen der nach unten ausgestreckten Hände. Sie zählt heutzutage zu den beliebtesten Brautschleiermodellen.

Der Ellenbogenschleierlässt die Taille besonders schmal wirken, da er exakt mit den Ellenbogen abschließt. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Ausführungen.

 

  • langer Schleier

Brautschleier - Langer Schleier

Zu den langen Schleiern zählen der Zwei-Schichten-, der Ballett-, der Kirchen- sowie der Kathedralschleier.

Der Zwei-Schichten Schleier besteht aus zwei unterschiedlich langen Stoffschichten. Die obere wird entweder als einfacher Kurzschleier oder aber auch als Blusher getragen, die untere Schicht ist meist bodenlang.

Einschichtig und bodenlangist hingegen der sogenannte Ballettschleier. Er ist meist sehr lang jedoch auch sehr schlicht gehalten.

Zu den längsten Schleierarten gehören der Kirchen- sowie der Kathedralschleier. Im Grunde sind bei beiden Blusher auf dem Oberkopf eingearbeitet. Der Unterschied besteht lediglich in der Länge der Schleierschleppe, welche bei der Kathedral-Variante wesentlich länger ausfällt.