Stoffe für Übergrößen

Brautkleider gibt es aus zahlreichen verschiedenen Stoffen, deren Einsatz aber meist auch abhängig von der Art des Kleides ist.

Mollige Frauen sollten einige Schnitte generell meiden. Aber auch beim Stoff sollten sie vorsichtig sein. Auch manche Stoffe können zusätzlich auftragen, unliebsame Körperstellen sichtbar machen, schnell hoch- oder runter rutschen oder unschöne und unvorteilhafte Falten werfen.

Im Großen und Ganzen sollten körperlich starke Frauen auf verspielte Kleider mit Tüll und Spitze verzichten. Diese können sehr auftragen.

Ebenfalls ungeeignet sind Kleider aus Samt, da dieser Stoff sehr fest und dick ist und die Braut optisch ebenfalls breiter aussehen lassen kann.

Kleider aus Seide wirken zwar elegant, sorgen bei korpulenten Frauen aber dafür, dass jedes kleine Fettpölsterchen schnell sichtbar wird.

Empfehlenswert sind Stoffe, die fließend und nur wenig oder bestenfalls gar nicht aufgebauscht sind. Hierbei empfehlen sich beispielsweise Satin-, Stretch- oder Rüschenstoffe.